Was ist der Unterschied zwischen ausgelagertem Fulfillment und Dropshipping?

Heutzutage richten immer mehr Unternehmer ihren eigenen Webshop ein und verkaufen ihre Produkte auf diese Weise. Zwei Begriffe tauchen in diesem Zusammenhang häufig auf: Fulfillment und Dropshipping. Bei beiden geht es um den Versand und die Lagerung von Produkten. Dennoch gibt es deutliche Unterschiede. Wir möchten Ihnen die Unterschiede erklären, damit Sie die richtige Wahl für Ihr Geschäft treffen können!

Was ist Fulfillment?

Fulfillment (oft auch E-Fulfillment genannt) besteht hauptsächlich aus der Bearbeitung und dem Versand von Bestellungen. Dies umfasst den gesamten logistischen Prozess: von der Lagerung der Produkte vor dem Verkauf über die Kommissionierung und Verpackung bis hin zum Versand an den Kunden.

Als Webshop können Sie sich dafür entscheiden, diesen Fulfillment-Prozess an ein Fulfillment-Unternehmen auszulagern. Häufig werden zusätzliche Logistikdienste angeboten. Es gibt Fulfillment-Unternehmen, die auch die Retourenabwicklung oder den Kundenservice übernehmen können.

Was ist Dropshipping?

Dropshipping bedeutet, dass Sie Produkte als Webshop für einen Hersteller oder Großhändler anbieten. Wenn ein Kunde ein Produkt in Ihrem Shop bestellt, wird es direkt beim Hersteller oder Großhändler bestellt und über diesen versandt. Der Webshop dient dann tatsächlich als Kanal zwischen dem Kunden und dem Großhändler oder Hersteller. Der Unternehmer muss sich nicht um den Einkauf, die Lagerhaltung und den Versand der im Webshop angebotenen Produkte kümmern.

Die Unterschiede zwischen Outsourcing Fulfillment und Dropshipping

Zunächst einmal die Gemeinsamkeiten. Sowohl beim Outsourcing des Fulfillments als auch beim Dropshipping müssen Sie sich als Webshop nicht um die Lagerung Ihres Lagerbestands und die Kommissionierung und den Versand von Bestellungen kümmern.

Der Unterschied liegt darin, dass Sie beim Dropshipping nicht für die Lagerverwaltung verantwortlich sind. Denn Ihr Webshop fungiert nur als Vermittler zwischen dem (End-)Verbraucher und dem Hersteller oder Großhändler. Wenn Sie den Fulfillment-Prozess auslagern, sind Sie weiterhin für die Lagerverwaltung und den Einkauf der Produkte verantwortlich. Indem Sie die Lagerverwaltungssysteme Ihres Webshops und des Fulfillment-Unternehmens miteinander verbinden.

Vorteile Dropshipping (und Nachteile)


Die Entscheidung für Dropshipping als Webshop hat eine Reihe von Vorteilen:

  • Sie brauchen keinen Lagerraum.
  • Sie müssen sich nicht um Dinge wie:
  • den Einkauf von Produkten
  • die Lagerverwaltung
  • die Kommissionierung von Aufträgen
  • den Versand von Bestellungen kümmern.

 Allerdings gibt es auch Nachteile:

  • Sie haben oft weniger Freiheiten bei der Gestaltung und dem Layout Ihres Webshops. Hersteller und Großhändler wollen oft mitbestimmen, wo und wie ihre Produkte angeboten werden.
  • Sie müssen oft mit einer geringeren (Gewinn-)Marge pro Produkt rechnen, weil der Hersteller oder Großhändler eine Gebühr für das Anbieten seiner Produkte über Dropshipping erhebt.
  • Sie sind von den logistischen Leistungen des Herstellers oder Großhändlers abhängig. Dieser Teil ist zwar sehr wichtig für den Erfolg Ihres Webshops.
  • Sie haben es oft mit vielen verschiedenen Herstellern und Lieferanten zu tun, von denen jeder seine eigenen Regeln und Versandoptionen hat.

Vorteile des Fulfillment Outsourcing

Die Auslagerung des Fulfillment-Prozesses an ein Fulfillment-Unternehmen bietet Ihnen als Webshop ebenfalls Vorteile.

Wie beim Dropshipping gilt:

  • Sie benötigen keinen Lagerplatz.
  • Sie müssen sich nicht um Dinge wie;
  • den Einkauf von Produkten
  • die Lagerverwaltung
  • die Kommissionierung von Aufträgen
  • den Versand von Bestellungen kümmern.

Aber mit den folgenden Unterschieden:

  • Sie haben mehr Freiheit bei der Gestaltung und Organisation Ihres Webshops.
  • Sie werden eine höhere Gewinnspanne für die von Ihnen angebotenen Produkte erzielen.
  • Sie haben mehr Einfluss auf den logistischen Prozess, da Sie Ihren eigenen Fulfillment-Partner anbieten.
  • Sie brauchen nur einen Logistikpartner und sind nicht von Herstellern und Lieferanten abhängig.

Entscheiden Sie sich für Dropshipping oder das Outsourcing des Fulfillments?

Als (angehender) Webshop ist es riskant oder manchmal einfach nicht möglich, große Investitionen zu tätigen. Die Investition in ein eigenes Lager oder in Personal und Maschinen ist daher oft keine Option. Zum Glück gibt es zwei Möglichkeiten, einen Webshop zu eröffnen oder einen bestehenden Webshop zu erweitern, ohne sich um die Webshop-Logistik kümmern zu müssen: Outsourcing Fulfillment oder Dropshipping.

Wenn Sie ein Produkt vorab testen möchten, ist Dropshipping eine gute Option. Der Nachteil ist, dass Sie einen großen Teil Ihrer Gewinnspanne verlieren werden. Außerdem haben Sie nur sehr wenig Kontrolle über den Kauf- und Versandprozess. Und Sie haben wenig Freiheit, die Dinge auf Ihrer Website zu bestimmen. Für einen angehenden Unternehmer mag das nicht so schlimm sein, aber wenn Sie Ihr Unternehmen ausbauen wollen, werden Sie durch diese Art von Beschränkungen behindert.

Wollen Sie Ihre Freiheit bewahren und Ihre Gewinnspanne erhöhen? Dann ist das Outsourcing von E-Fulfillment die bessere Wahl. Sie müssen anfangs eine größere Investition tätigen, um Vorräte zu kaufen oder sie selbst herzustellen, können aber eine höhere Gewinnspanne erzielen. Außerdem haben Sie mehr Freiheit, Ihre Website so einzurichten, wie Sie es wünschen.

Outsourcing der Auftragsabwicklung an Active Ants

Wenn Sie Ihr Fulfillment an Active Ants auslagern, ist Ihnen ein extrem schneller Versand garantiert. Wenn Ihre Kunden ein Paket vor 14:00 Uhr bestellen, erhalten sie es bereits am nächsten Tag! Außerdem besteht unser Lager aus 80.000 Lagerplätzen, die von Robotern unterstütz werden. Dies macht unseren Fullfillmentprozess fehlerfrei, schnell, staubfrei, diebstahlpräventiv und nachhaltig. Neugierig auf die Fulfillment-Möglichkeiten für Ihren Webshop? Bitte kontaktieren Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin und besuchen Sie uns!